Als Gäste durften wir bei uns im Hause die Bremer Glaserinnung begrüßen. Anlass war die diesjährige
Jahreshauptversammlung der Innung und die Neuwahl des Obermeisters. Die Wahl konnte ganz klar Christophe Lenderoth vom Unternehmen Lenderoth GmbH, Glasfassaden und Metallbau, für sich entscheiden. In der neuen Funktion des Obermeisters der Innung wünschen wir ihm viel Erfolg. Weitere interessante Gäste der Expertenrunde: Ingo Beilmann, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bremen und zwei Vertreterinnen der berufsbildenden Schule für das Glaserhandwerk.

Ein wichtiges Thema der Versammlung war, der Umgang mit asbestbehafteten Kitt. Aktuell und intensiv wird der Sachzustand sowie der Umgang mit diesem Werkstoff diskutiert. In den Jahren von 1960 bis Anfang der 90er Jahre wurde dem Fensterkitt vereinzelt Asbest beigefügt, um die Viskosität anzupassen. Laut Recherchen des Bundesinnungsverbandes des Glaserhandwerks ist davon auszugehen, dass etwa ein Drittel der damals verwendeten Kitte für Verglasungen mit Asbest behaftet sind. Wie zukünftig bei Sanierungsarbeiten mit dem Werkstoff umzugehen ist, was dabei beachtet werden muss und, wie die Entsorgung astbesthaltiger Abfälle ordnungsgemäß durchgeführt wird, lesen Sie im angefügten Rundschreiben des Bundesinnungsverbandes des Glaserhandwerks: Umgang mit asbestbehafteten Kitt.

Zum Weiterlesen
PDF zum Download